• Bildrechte bei Franken-Tour.
Menü

Geigenbaumuseum in Bubenreuth

Eine Zeitreise durch die Musikstile

Am 15. Juli 2010 öffnete die neue Dauerausstellung in den beiden Kellerräumen des Bubenreuther Rathauses ihre Pforten. Sie steht in der Tradition der von 1979 bis 2009 gezeigten Instrumenten-
ausstellung der Innung, die von Gerold Karl Hannabach aufgebaut und mit viel Hingabe geleitet wurde.

Die neu konzipierte Ausstellung präsentiert die Vision des Bubenreuther Museumsvereins, in Bubenreuth ein überregional bedeutsames Museum zu begründen: Das Bubenreutheum.

 

Museum Bubenreuth

 

Die Ausstellung zeigt den Aufstieg Bubenreuths vom agrarisch geprägten Ort zum europäischen Zentrum des Saiteninstrumentenbaus. Dies wurde durch die enorme Integrationsleistung der 500 Einheimischen möglich, die nach dem Zweiten Weltkrieg 2.000 Instrumentenmacher aus dem böhmischen Musikwinkel aufnahmen.

Seither spielten und spielen national und international renommierte Künstler auf Instrumenten aus Bubenreuth: ob Yehudi Menuhin, das Bayerische Rundfunkorchester, die Bamberger Symphoniker, Charles Mingus, Attila Zoller, Elvis Presley, Peter Kraus, die Rolling Stones oder die Beatles. Alle wussten und wissen fränkische Instrumente zu schätzen. In der Ausstellung wird daher anhand von Musikinstrumenten, Exponaten, informativen Texten und Bildern von Musikern ein großer Bogen gespannt von der klassischen Musik über den Jazz bis hin zu Schlager und Pop. Eine für viele Zielgruppen interessante Zeitreise durch die Geschichte und Entwicklung der Musikstile kann so in Bubenreuth unternommen werden.

Zudem erzählt die Ausstellung anhand des Schicksals der Geigenbauer das traurige Kapitel von Flucht und Vertreibung im 20. Jahrhundert, aber auch das von der erfolgreichen Integration in der Nachkriegszeit. Heute zählt die Metropolregion Nürnberg noch 125 Werkstätten, die sich um das Instrumentenbauzentrum Bubenreuth gruppieren.

Die gezeigte Ausstellung soll Keimzelle sein für das neu entstehende Bubenreutheum. Es geht um den Aufbau einer europaweit einmaligen Musikinstrumentensammlung des 20. Jahrhunderts, die in einem würdigen Gebäude mit Ausstellungs-, Depot- und Veranstaltungsräumen realisiert werden soll.

Je mehr Begeisterte sich dem Projekt Bubenreutheum anschließen und damit den Aufbau einer überregionalen bedeutsamen kulturellen Begegnungsstätte unterstützen, desto näher rückt die Umsetzung dieses ambitionierten Vorhabens.

 

Anschrift:
Birkenallee 51
91088 Bubenreuth

Öffnungszeiten:
Sonntag 14.00 Uhr - 17.00 Uhr und auf Anfrage,
Gruppenführungen sind jederzeit möglich

Kontakt:

Verein Bubenreutheum e. V.,
Juliane Fronia

Telefon 0170-9316051

Web: www.bubenreutheum.de

 

(Text: Verein Bubenreutheum e.V., Juni 2011)