Site Overlay

Burgen und Ruinen

Übersicht der Burgen, Schlösser und Ruinen in Franken

In Franken gibt es zahlreiche Burgen, Festungen, Schlösser und Ruinen.

Von den großen Burgen und Festungen in Nürnberg, Würzburg oder Weißenburg, über große und kleine Schlösser der Bischöfe und Markgrafen, bis hin zu den kleinen Ruinen der Raubritter aus dem Mittelalter.

Es stehen nicht alle dieser Baudenkmäler der Öffentlichkeit zur Besichtigung zur Verfügung. Viele dieser Gebäude sind in Privatbesitz und werden mit viel Liebe und Aufwand erhalten.

Nachfolgend haben wir Liste mit Burgen und Schlössern für Euch, die wir bereits besucht haben oder die wir noch besuchen müssen.

Auflistung der Burgen, Schlösser und Ruinen

  • Burgruine Lichtenburg
    Die Ruine der Burg Lichtenburg liegt auf dem Schlossberg in der unterfränkischen Gemeinde Ostheim v. d. Röhn.
  • Burgstall Dietrichstein
    Die Reste der ehemaligen Burganlage Dietrichstein bei Pretzfeld oberhalb des Trubachtales sind noch gut zu sehen.
  • Burg Betzenstein
    Die Ruine der Burg Betzenstein, eine hochmittelalterliche Höhenburg, liegt auf dem 512 m ü. NN hohen Schlossberg in der gleichnamigen Ortschaft Betzenstein.
  • Burg Hiltpoltstein
    Die Burg Hiltpoltstein liegt im gleichnamigen Ort in Landkreis Nürnberg Land und ist zur Zeit leider nicht zu besichtigen.
  • Burgruine Stierberg
    Die Burgruine Stierberg liegt im Landkreis Nürnberger Land. Die Oberburg ist rund um die Uhr frei zugänglich.
  • Burgruine Wildenfels
    Die spätmittelalterliche Gipfelburg im Landkreis Nürnberger Land ist nur noch als Ruine vorhanden und ist frei zugänglich.
  • Burgruine Lichtenstein
    Die Burg Lichtenstein ist eine hoch- bis nachmittelalterliche Höhenburg im unterfränkischen Dorf Lichtenstein, das zum Ort Pfarrweisach gehört.
  • Burgruine Bramberg
    Die Ruine der Burg Bramberg ist die höchstgelegene Burg, einer Reihe von Burgen in den Haßbergen, auf 494 Metern höhe.
  • Burgruine Altenstein
    Die Burgruine Altenstein liegt im Landkreis Haßberge. Bei der Burg handelt es sich um eine Höhenburg.
  • Burgstein Leutenbach
    Auf dem Burgstein oberhalb von Leutenbach war in grauer Vorzeit einst eine Burganlage weithin sichtbar.
  • Burgruine Schmachtenberg
    Die Burgruine liegt südöstlich von Zeil am Main, auf dem Zeiler Berg. Die Ruine ist heut noch von weitem gut sichtbar.
  • Burgruine Raueneck
    Die Ruine der Burg Raueneck liegt im Landkreis Haßberge westlich von Ebern. Die Burg war eine Amtsburg des Bistums Würzburg. Seit 2019 ist die Ruine wieder für die Öffentlichkeit geöffnet.
  • Burgruine Rotenhan
    Die Burgruine Rotenhan lieg etwa 2 Kilometer nördlich von Ebern im Ortsteil Eyrichshof (Landkreis Haßberge). Die Burg ist noch heute im Besitz der Freiherren vonRotenhan.
  • Burg Egloffstein
    Die Burg Egloffstein ist in Privatbesitz und thront über dem Ort im Wiesenttal.
  • Schloss Unterleinleiter
    Das Schloss und der Park Unterleinleiter geht auf das Jahr 1372 zurück und ist nur an wenigen Tagen im Jahr für Besucher geöffnet.
  • Burgruine Homburg
    Die Burgruine Homburg zählt zu einer der größten Burgruinen in Bayern. Die Höhenburg liegt im Landkreis Main-Spessart.
  • Ruine Wildberg, Sulzfeld
    In den Haßbergen liegt die schöne Ruine der Burg Wildberg. Sie liegt im bayerischen Staatsforst und ist Eigentum des Freistaates Bayern. 
  • Trimburg, Elfershausen/Trimberg
    Die Ruine der Trimburg liegt oberhalb des Ortes Trimberg. Hierbei handelt es sich um eine Höhenburg, die ca. 60 Meter oberhalb der Fränkischen Saale liegt und weithin sichtbar ist.
  • Schloßruine Lauterburg, Oberwohlsbach (Rödental)
    Die Burg wechselte mehrmals ihre Besitzer. Die Blütezeit erlebte sie ab 1450, die mit der Zerstörung im 30-jährigen Krieg endete. Nach dem Krieg wurde die Burg dem Verfall ausgesetzt.
  • Schloss Saaleck, Hammelburg
    Auf einem Bergsporn des Schlossberges oberhalb von Hammelburg liegt das Schloss Saaleck. Die heutige Burg entstand überwiegend, bis auf den Bergfried, nach dem 30jährigen Krieg.
  • Ruine der Burg Botenlauben, Bad Kissingen
    Die Burgruine geht auf eine Gründung um 1180 zurück und ist heute ein Wahrzeichen von Bad Kissingen. Die Anlage liegt oberhalb des Ortsteils Reiterswiesen.
  • Schloss Plankenfels
    Im Ort Plankenfels befindet sich auch einem Dolomitfelsen, oberhalb des Wiesent-Tals, das gleichnamige Schloss.
  • Burgruine Epprechtstein, Kirchenlamitz – Fichtelgebirge
    Die Ruine der Burg Epprechtstein befindet sich auf dem gleichnamigen ca. 780 m hohen Berg Epprechtstein.
  • Ruine „Schloß“ Bärenfels
    Die Burganlage im Fränkischen Bärenfels wurde erstmals im Jahre 1285 urkundlich erwähnt. Hier
  • Altenburg, Bamberg
    Im Westen von Bamberg, auf dem höchsten der 7 Hügel, liegt die Altenburg. Hierbei handelt es sich um eine Höhenburg die bereits um 1100 n.Ch. erbaut wurde.
  • Burg Thann / Burgthann
    Die Ruine der Burg Thann liegt in der Gemeine Burgthann, die ca. 15 km südöstlich von Nürnberg liegt. Die Burg selbst befindet sich auf einem Bergsporn oberhalb der Schwarzach.
  • Burg Cadolzburg
    Im Juni 2017 öffnete die Burg Cadolzburg, nach längerer Umbauarbeiten, wieder die Burgtore für die Öffentlichkeit. In den Burgräumen befindet sich nun das neue Museum „HerrschaftsZeiten. Erlebnis Cadolzburg“.
  • Veste Coburg
    Im Jahre 1056 wird der Name Coburg erstmals urkundlich erwähnt. Etwa 300 Jahre später wird die Burg systematisch zu einer Festung „Fränkische Krone“ ausgebaut, wie die Burg mit Bastion und Türmen auch genannt wird.
  • Burgruine Wartstein, Eichelburg
    Der sogenannte Burgstall befindet sich etwa 1 km westlich von Eichelburg auf dem Teufelsknock. Der Teufelsknock ist eine Anhöhe von ca. 400 Meter ü.N.N.
  • Burg Gaillenreuth
    Auch die Burg Gaillenreuth befindet sich auf einem Berg oberhalb des Wiesenttales westlich der Ortschaft Gaillenreuth, der zur Stadt Ebermannstadt gehört.
  • Schloss Greifenstein, Heiligenstadt Ofr.
    Das Schloss Greifenstein liegt in der Gemeinde Heiligenstadt in Oberfranken, in der Fränkischen Schweiz.
  • Burg Hilpoltstein
    Die ältesten Funde gehen bis in das 8. und 9. Jahrhundert zurück. Damals gab es vermutlich bereits eine erste Befestigung. Die erste Steinburg entstand im 11. Jahrhundert und von dieser Anlage sind noch Reste in der Ringmauer der Hauptburg vorhanden.
  • Plassenburg, Kulmbach
    Die Plassenburg ist eine Höhenburg über der Stadt Kulmbach in Oberfranken. Sie gilt als eines der imposantesten und größten Renaissancebauwerke Deutschlands galt sie über lange Zeit als Vorbild im Festungsbau und ist heute das Wahrzeichen der Stadt.
  • Laufer Kaiserburg (Wenzelschloss), Lauf a. d. Pegnitz
    Die Burg, ehemals Wenzelschloss, geht auf Kaiser Karl IV. zurück, der sie in seiner Eigenschaft als König von Böhmen zwischen 1357 und 1360 vollständig neu errichten ließ.
  • Burgruine Lichtenstein, Pommelsbrunn
    Oberhalb der Ortschaft Pommelsbrunn im Landkreis Nürnberger Land (Mittelfranken) finden sich die Reste der Adelsburg, sowie ein Gedenkstein.
  • Ruine der Burg Leienfels
    Auf dem Schlossberg, nördlich der Ortschaft Leienfels, liegt die Ruine der Burg Leienfels. Der Ort Leinefels liegt ca. 8 km östlich von Egloffstein.
  • Festung Lichtenau
    In der Markt Lichtenau, in der Nähe zu Ansbach, liegt die ehemalige Wehranlage der Nürnberger Burgherren, die Festung Lichtenau.
  • Schloss Seehof, Memmelsdorf
    Das Schloss Seehof wurde im Jahre 1687 als Sommerresidenz und Jagdschloss der Bamberger Fürstbischöfe beplant und nach fast 20 jähriger Bauzeit eröffnet. In den folgenden Jahrzehnten wurden vor allem die Parkanlage erweitert und umgebaut.
  • Ruine der Burg Neideck
    Die Burgruine Neideck liegt im Wiesenttal oberhalb der Ortschaft Streitberg in Sichtweite der Ruine Streitberg. Die Burg Neideck wurde erstmals 1312 urkundlich erwähnt.
  • Schloss Neunhof
    Das ehemalige Schloss mit dem zugehörigen Barockpark (1964 und 1978/79 rekonstruiert) ist in Privatbesitz. Im Schloss Neunhof befindet sich seit 1959 eine Zweigstelle des Germanischen Nationalmuseums (Jagdsammlung).
  • Nürnberger Kaiserburg
    Bereits im Jahr 1050 wurde die Burg erstmals urkundlich erwähnt. In der Zeit von 1050 bis 1571 machten alle 51 Oberhäupter des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Nürnberg Station.
  • Schloss Weißenstein, Pommersfelden
    Das fränkische Barok-Schloss wurde zwischen 1711 und 1718 durch Lothar Franz von Schönborn, damals Bamberger Fürstbischof und Kurfürst von Mainz in Pommersfelden erbaut.
  • Ruine Rabeneck
    Oberhalb der Wiesent überragt die Ruine der Burg Rabeneck die Landschaft. Von der Burg aus, lässen sich das umliegende Wiesenttal und die Hügel überblicken.
  • Burg Rabenstein
    Die Burg Rabenstein liegt im idyllischen Ahorntal und beherbergt heute ein Hotel und ein kleines Museum, das besichtigt werden kann.
  • Burgfestung Rothenberg, Schnaittach
    Auf dem gleichnamigen Berg liegt die Festung Rothenberg oberhalb von Schnaittach. Der Grundstein für die heutige Festungsanlage wurde etwa um 1300 gelegt.
  • Burgruine Giechburg, Scheßlitz
    Die Ruine der ehemaligen, als Höhenburg, Burg Giechburg liegt südlich der Gemeine Scheßlitz im Bamberger Land.
  • Ruine Streitburg
    Die Ruine liegt auf dem Streitberg und ist eine sogenannte Spornburg. Die Burg wurde vor dem Jahr 1120 errichtet. Eine genau Datierung ist nicht möglich.
  • Burg Thuisbrunn
    Die Burg liegt direkt im Ort Thuisbrunn in der Gemeinde Gräfenberg. Die Burganlage wurde mehrmals zerstört und immer wieder aufgebaut.
  • Burgruine Waischenfeld
    Im Wiesenttal auf dem Schloßberg der Gemeinde Waischenfeld, liegt die gleichnamige Ruine der ehemaligen Burg Waischenfeld.
  • Burgruine Wolfsberg
    Südöstlich von Egolofstein, im herrlichen Trubbachtal, liegt die Ruine der ehemaligen Burg Wolfsberg direkt oberhalb des gleichnamigen Orts.
  • Burgruine Wolfstein (Neumarkt i.d.Opf.)
    Die Burg Wolfstein wird erstmals im Jahre 1120 urkundlich erwähnt und war der Stammsitz des Geschlechts der Wolfsteiner, deren letzter Nachkommen in der Gruft der Salzburger Kirche begraben lieg
  • Burg Wiesenfels, Wiesentfels (Ofr.)
    Die Burg Wiesenfels ist eine Felsenburg in Kreis Hollfeld. Oberhalb der Ortschaft Wiesenfels, direkt am Fluss Wiesent gelegen, liegt die imposante Burganlage.
  • Burg Zwernitz, Sanspareil
    Die Burg Zwernitz inkl. des Burgfrieds kann wärend der Öffnungszeit jederzeit besichtigt werden. Es werden keine Führung durch die Burg angeboten. Der steile Aufstieg auf den Burgfried sollt unbedingt erfolgen. Man hat eine tolle Aussicht über das oberfränkische Land.
  • Hohenzollernfestung Wülzburg, Weißenburg i. Bay.
    Oberhalb von Weißenburg, auf der mit 630 Metern höchsten Bergkuppe der südlichen Frankenalb, liegt die alte ansbachische Hohenzollernfestung Wülzburg.
  • Festung Marienberg, Würzburg
    Die Festung Marienberg liegt oberhalb von Würzburg in Unterfranken. Sie liegt auf einer Bergzunge linksseitig des Mains ca. 100 Meter über dem Fluss.