• Bildrechte bei Franken-Tour.
Menü

Archäologischer Wanderweg Speikern

Rekonstruktion von Grabhügeln am WanderwegWir beginnen den Rundweg in Speikern am Bahnhof. Die Anreise mit den öffentlichen bietet sich hier mal wieder an. Es gibt aber auch eine Wanderparkplatz direkt am Beginn des archäologischen Wanderweges zwischen Speikern und Kersbach.

Vom Bahnhof aus laufen in Richtung Speikeren, überqueren die Schnaitach und große Straße nach Nürnberg-Hersbruck. Wir laufen fast gerade aus auf die Historische Hofenscheune (rechts halten) zu und folgen dem Straßenverlauf nach links. Weiter aus Speikern hinaus in Richtung Kersbach, müssen wir ein kurzes Stück auf der Straße laufen. Nach ca. 300 m geht der Wanderweg rechts ab (Parkplatz).

Symbol des Archäologischen Wanderwegs SpeikernAb jetzt verläuft der Wanderweg auf gut ausgebauten Wald-, Flur- oder Forstwegen. Nur selten müssen wir Straßen queren oder kurze Stücke auf Ihnen laufen.

Am Parkplatz geht unser Weg gerade aus, einige Meter am Waldrand entlang, bevor er links in den Wald abbiegt. Hier folgt gleich die erste archäologische Tafel, die auf die dahinter liegenden Grabhügel hinweist.
Der Wanderweg geht nun stetig bergauf, an der nächsten Infotafel vorbei, bis wir zu einer Wegkreuzung kommen. Dort geht der eigentliche Wanderweg nach rechts. Wir halten uns links und nach etwa 200 Metern kommt eine Info-Tafel zu der ehemaligen Wallanlage, die noch gut zu erkennen ist. Wir müssen den Weg zur Wegkreuzung wieder zurück und folgen weiter den Schildern des archäologischen Wanderweges.

Spitze des GlatzensteinAuf dem Wanderweg sind immer wieder Bänke angebracht, die zu einer kleine Rast einladen. Vorbei an der nächsten Tafel auf dem Wanderweg, geht es noch ein keines aber steiles Stück bergauf. Oben angekommen, halten wir uns links und folgen dem Wanderweg ein Stück auf dem Frankenweg. Wir überqueren die Glatzensteinstraße und nähern uns langsam dem höchsten Punkt der Wanderungen, dem Glatzenstein. Kurz vor dem Aussichtspunkt, kommt noch eine Info-Tafel zum Galtzenstein und der Grotte. Wir genießen den Ausblick über die Fränische Schweiz vom Glatzenstein und machen uns dann auf den Abstieg nach Weissenbach hinunter.

Auf dem Rückweg nach SpeikernIn Weissenbach machen wir eine Rast am dortigen Gasthaus "Berggasthof Glatzenstein". Hier scheint es zwei Wege hinunter nach Kersbach zu geben. Wir haben uns für den kürzeren Weg, abseits der Straße entschieden. Jedoch tifft auch diese Variante nach Kurzem ebenfalls auf die Straße. Dieser folgen wir bis nach Kersbach hinein.

Wir durchlaufen Kersbach und kurz vor dem Ortsende biegen wir links ab. Nach dem Fluß und vor den Gebäuden, biegt der Weg rechts ab. Durch den Wald erreichen wir den Ausgangspunkt der Rundwanderung am Parkplatz wieder.

Zurück nach Speikern nehmen wir den gleichen Weg, den wir auf dem Hinweg schon genommen haben. Wer möchte, kann noch einen Abstecher in die Hopfenscheune machen. Diese ist Sonntags von 13.00 bis 16.30 Uhr geöffnet.

 

Tourdaten:
Länge: ca. 11 cm (ab Bahnhof)
Höhenmeter: ca. 400 hm
Gehzeit (ab Bahnhof): ca. 4 Std.
Anspruch: leicht

Vorschau und Downloads

Downloads:

GoogleEarth: .kml Datei
Garmin gdb: .gdb Datei
gps eXchange: .gpx Datei

Vorschau

GPXViewer by Jürgen Berkemeier

Impressionen

Tafel zu den HügelgräbernBlick vom Glatzenstein auf die Fränische Schweiz