Rundfunkmuseum der Stadt Fürth

Das Rundfunkmuseum der Stadt Fürth zeigt die Geschichte des Rundfunks von den Anfängen bis in die heutige Zeit.

In den Anfängen war das Radio das Medium der Zeit und später folgte in der NS-Zeit der "Volksempfänger".
Nach dem Krieg wurde der Heinzelmann von Max Grundig ein Kassenschlager. Wärend des Wirtschaftswunder kamen Kombigräte (Fernseher, Plattenspieler, Radio) auf den Markt.

Die Ausstellung zeigt viele Beispiele der medialen Entwicklung in Deutschland und speziell auch in der Region Nürnberg / Fürth, mit deren Unternehmen.

Neben der Dauerausstellung, werden auch wechselnde Sonderausstellungen gezeigt (Infos auf der Webseite des Museums).

 

Es gibt auch ein Museums-Café, dass auch ohne den Kauf einer Eintrittskarte besucht werden kann.

Anschrift

Rundfunkmuseum der Stadt Fürth
Kurgartenstraße 37
90762 Fürth

Telefon: 0911 - 756 81 10
Fax: 0911 - 756 71 10
E-Mail: rundfunkmuseum@fuerth.de

Web: www.rundfunkmuseum.fuerth.de

Anfahrt

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag 12 - 17 Uh
Samstag, Sonntag 10 - 17 Uhr
Feiertage 10 - 17 Uhr

letzter Donnerstag im Monat 12 - 22 Uhr

Montag geschlossen

Für Gruppen Sonderöffnungszeiten nach Absprache möglich.