Schloss Weißenstein, Pommersfelden

Das fränkische Barok-Schloss wurde zwischen 1711 und 1718 durch Lothar Franz von Schönborn, damals Bamberger Fürstbischof und Kurfürst von Mainz in Pommersfelden erbaut.

Das Schloss als Sommerresidenz geplant und ist bis heute im Besitz der Familie Schönborn, die es in eine Stiftung umgewandelt haben.

Als nahezu einzigartig ist der Zustand des Schlosses zu erwähnen. So wurde das Schloss in den über 300 Jahren seines Bestehens nie zerstört oder groß umgebaut und ist somit in seinem Zustand fast im Originalzustand geblieben.

Schloss Weissenstein ist in der Zeit von Anfang April bis Ende Oktober zu besichtigen.

Die Führung durch das Schloss dauerte, bei unserem Besuch ca. 1 Stunde (offiziell 45 min) und wird stündlich, zur vollen Stunde in der Zeit von 10.00 - 16.00 Uhr, durchgeführt.

Das Schloss ist auch im Sommer sehr kühl und es sollte bei einer Besichtigung an warme Kleidung gedacht werden.

Der Schlossgarten kann ebenfalls wärend der Öffnungszeiten gegen eine kleine Gebühr von 1,00 Euro (Stand April 2017) besichtigt werden.

Anschrift

Schloss Weissenstein
96178 Pommersfelden

Tel: 0 95 48 / 98 18-0
Fax: 0 95 48 / 98 18-18

Web: www.schoenborn.de/weissenstein.html
E-Mail: info@schloss-weissenstein.de

Anfahrt

Öffnungszeiten:

April-Oktober: 9-18 Uhr
Montags geschlossen

November-März: geschlossen

Wasserspiele Mai bis Anfang Oktober täglich von 10-17 Uhr zu jeder vollen Stunde

Führungen stündlich (Dauer ca. 45 Min.)