Schloss Neunhof

Das ehemalige Schloss mit dem zugehörigen Barockpark (1964 und 1978/79 rekonstruiert) ist in Privatbesitz. Im Schloss Neunhof befindet sich seit 1959 eine Zweigstelle des Germanischen Nationalmuseums (Jagdsammlung). Das Schloss ist auf Grund von nötigen Sanierungsarbeiten aktuell nicht zugänglich für die Öffentlichkeit.

Bis zur Einstellung waren das Erdgeschoss mit der Küche, das erste und zweite Obergeschoss sowie von den Nebengebäuden der Pferdestall zu besichtigen. Im zweiten Obergeschoss ist die kleine Hauskapelle aus der Barockzeit erhalten.

Bei der Anlage handelt es sich um den ehemaligen Herrensitz der Nürnberger Patrizierfamilie Kreß (später Kreß von Kressenstein).
Im Ersten Markgrafenkrieg 1449 wurde das Schloss Neunhof stark beschädigt. Das Gebäude wurde daraufhin, dem Bautypus des Nürnberger Weiherhauses folgend, mit massiven Untergeschossen und Obergeschossen aus Fachwerk neu errichtet, sowie mit einem Wassergraben versehen.

Das Fachwerk ist nach Methoden der Dendrochronologie in das Jahr 1479 datiert, ein Giebel trägt die Jahreszahl „1508“. Mit einem symmetrisch angelegten Park wurde das Adelsanwesen im 18. Jahrhundert in ein Jagdschloss umgestaltet.

Der barocke Schlosspark ist von April bis Oktober frei zugänglich.

In der Nähe des Schlosses befindet sich das kleine Heimatmuseum Neunhof. Diese hat immer am 1. und 3. Sonntag, ab 13.00 Uhr, geöffnet.

Anschrift

Schloss Neunhof
Neunhofer Schlossplatz 2
90427 Nürnberg

Web: www.gnm.de/ausstellungen/aussenstellen/schloss-neunhof/

 

Anfahrt

Öffnungszeiten:

Das Schloss Neunhof ist auf Grund von Sanierungsarbeiten zur Zeit geschlossen.

Der Schlosspark (Eintritt kostenlos):

täglich von 10.00 - 19.00 Uhr - 1.April - 31.Oktober (bei schöner Witterung)

 

Heimatmuseum Neunhof:

1. und 3. Sonntag im Monat von 13.00 bis 17.00 Uhr (1. April - 31.Oktober)

Web: www.trachtenverein-neunhof.de/museum.htm