Burgruine Waischenfeld

Im Wiesenttal auf dem Schloßberg der Gemeinde Waischenfeld, liegt die gleichnamige Ruine der ehemaligen Burg Waischenfeld.

Die Burgruine wurde erstmals im 12. Jahrhunder urkundlich erwähnt. 1348 wechselte die Burg in den Besitz des Bistums Bamberg.

Wärend der Husarenkriege, um 1430 n. Chr., wurde die Burg erstmals stark zerstört.

Im Zweiten Markgrafenkrieg wurde die Burg nach erneuter Plünderung im Juni des Jahres 1553 niedergebrannt.

Die Ruine wurde endgültig zwischen 1867 und 1869 abgebrochen.

Heute ist noch der gut erhaltene und etwa 13 Meter hohe romanische Rundturm von der Burganlage erhalten.

 Die Burg wird heute für Events genutzt und kann für Hochzeiten oder veriedene Feiern gemietet werden.
Im Sommer findet ein Ritterfest innerhalb der Burganlage statt.

Anschrift

Burg Waischenfeld
Schloßberg 20
91344 Waischenfeld

Web: https://www.burgwaischenfeld.de/

Anfahrt