Site Overlay

Burgruine Bramberg

Die Burg Bramberg gehört zu einer Reihe von Burgen in den Haßbergen. Wovon die Burg Bramberg die am höchsten gelegenen von allen Burgen ist. Sie liegt etwa 150 Meter über dem Tal auf einem 494 m ü.N.N. hohen Basalthügel und war von weitem gut sichtbar.

Die Ursprünge der heutigen Ruine gehen auf den Anfang des 12. Jahrhunderts zurück. Schon im Jahr 1168 wurde die Burg durch Barbarossa eingenommen, geschliffen und an das Hochstift Würzburg übergeben.

Im 14. Jahrhundert wurde die Burg erneut aufgebaut und beherbergte eine kleines Amt. Im Bauernkrieg, im Jahr 1525, wurde die Burg beschädigt und in den Folgejahren dem Verfall preis gegeben.

Bereits in den 1970er Jahren wurden bauliche Sanierungen begonnen.

Von der Aussichtsplattform in der Hauptburg hat man bei schönen Wetter eine tolle Sicht in und über die Haßberge.

Die Burg ist ganzjährig geöffnet und kann kostenlos besucht werden.

Auf dem Weg hinauf zur Burg, kommt man am ehemaligen Steinbruch vorbei. Wie man hier erfährt, war der Bramberg früher einer der größten Vulkane in dieser Gengend. Hier wurde bis mitte des 20. Jahrhunderts Basalt abgebaut.

Ein kleiner Abstecher kann mit eingeplant werden.

Anschrift

97496 Burgpreppach

Wanderparkplatz an der Straße zwischen Hohnhausen und Bramberg

Vom Parkplatz zur Burg sind es ca. 750 m

Impressionen

Burgruine Altenstein
Burgruine Lichtenstein