• Bildrechte bei Franken-Tour.
Logo hier einfügen
Menü

5-Seidla-Steig

Bierwandern auf dem 5-Seidla-SteigDer Fünf Seidla-Steig ist eine Wanderung zu 5 Brauereien in der Region um Gräfenberg. Der Wanderweg ist gut ausgeschildert, jedoch gibt es eine alternative Route für diese Bierwanderung.

Wir haben für Euch eine Rundtour zusammen gestellt, die nicht immer genau auf dem offiziellen Weg verläuft, aber trotzdem bei jeder Brauerei vorbei kommt. Alle Brauereien bieten ein gutes Fränkisches Essen an. An den Wochenenden gibt es zusätzlich eine Tageskarte mit Braten und anderen Leckereien. Oder Ihr nehmt nur eine kleine Brotzeit zu bei jeder Brauerei dazu.

Stempelkarte des 5-Seidla-SteigsBei jeder Brauerei kann man sich einen Stempel in die Wanderkarte (liegt in der Regel dort aus) machen. Am Ende der Wanderung erhält man den 5-Seidla-Steig Bierkrug zum Vorzugspreis von 5,00 Euro.

Ihr müsst nicht für jeden Teilnehmer eine eigene Stempelkarte benutzen. Es reicht eine für die Gruppe, wenn ihr wollt.

Für das Jahr 2013 wurde ein zusätzlicher Sammlerbierkrug erstellt. Dieser ist leider nicht zum Vorzugspreis erhältlich und kostet somit immer 12,00 Euro.

 

Tourenbeschreibung

Wir beginnen die Wanderung in Weißenohe. Der Ort ist gut mit der Gräfenbergbahn ab Nürnberg oder mit dem Auto zu erreichen. Vom Bahnhof bzw. dem Wanderparkplatz gleich gegenüber an der B2 gelegen, gehen wir durch Weißenohe hindurch.

Brauerei Friedmann GräfenbergHier beginnt gleich ein längerer Anstieg. Im Wald öffnet sich eine Lichtung mit einem tollen Blick hinunter nach Weißenohe. Weiter auf dem Frankensteig führt der 5-Seidla-Steig uns über eine offene Höhe bis nach Gräfenberg. Hier geht links eine steile Treppe hinunter zur B2, die wir überqueren müssen.

Weiter auf der Straße nach Gräfenberg hinein, kommen wir direkt an der Brauerei Friedmann vorbei (nicht die Gaststätte). Wenn man hier der Straße weiter folgt, gelangt man zum Bräustüberl der Brauerei Friedmann. Wir haben uns entschieden, den Weg hinauf (steile Treppen) zum Biergarten der Brauerei zu nehmen (öffnet erst ab 14 Uhr). Von hier oben hat man wieder einen herrlichen Blick über das Frankenland.

Brauerei Hofmann HohenschwärzAuf dem schmalen Wanderweg gelangen wieder zurück auf den 5-Seidlas-Steig. Jetzt folgt ein längeres Stück durch den Wald auf einem guten, zum Teil schmalen Wanderweg, bis wir wieder auf die Straße treffen. Dort halten wir uns rechts und gleich nach der Unterführung geht der Weg links weg. Über Feldwege und gute Wanderweg gelangen wir nach ca. 3 km nach Hohenschwärz. In Hohenschwärz über die Straße und am Ende geht der Wanderweg links weiter. Wir halten uns jedoch rechts und gelangen zum ersten Stopp der Wanderung. Dort befindet sich die Brauerei Hofmann.

Von der Brauerei Hofmann, geht es wieder die paar Meter zurück in den Ort und weiter auf dem Wanderweg. Von hier aus sind es ca. 2 km bis nach Tuisbrunn zur Elch-Bräu. Auch hier wieder ein schöner Biergarten oder in das gemütliche Wirtshaus auf eine Halbe. Von der Elch-Bräu aus folgen wir der Straße weiter links auf die Hauptstraße um dann gleich die nächste Straße wieder links den Berg hinauf zu gehen.

Elch-Bräu TuisbrunnNach etwa einen Kilometer treffen wir wieder auf den Weg, den wir auf dem Hinweg nach Tuisbrunn genommen haben. Hier biegen wir dann rechts auf den alternativen 5-Seidlas-Weg ab. Durch ein kurzes Waldstück und weiter über Feldwege, kommen wir nach Neusles. Wir kommen direkt an dem kleinen Cafe und Töpferei Kunzmann vorbei. Wer also mal eine kleine Pause vom Bier möchte und einen leckeren Kuchen will, kann hier einen Zwischenstopp einlegen. Am Ortsende geht der Wanderweg links ab und führt uns wieder zurück in Richtung Gräfenberg. Am Feuerwehrhaus vorbei müssen wir kurz auf der Landstraße laufen, um auf den vom Hinweg schon bekannten Weg nach Gräfenberg hinein zu treffen.

Lindenbräu GräfenbergIn Gräfenberg angekommen, nehmen wir die erste große Abzweigung zur Bundesstraße rechts hinunter. Wir biegen nicht am Stadttor links ab, sondern erst unten an der Straße nach links und stehen nach wenigen Metern vor der Gaststätte der Lindenbräu. Auch hier gibt es wieder einen kleinen Biergarten oder ihr geht in die Gastwirschaft hinein.

Nach dem guten Lindenbräu holen wir das Bier bei der Brauerei Friedmann nach, das wir auf dem Hinweg ausgelassen haben. Wir nehmen den kurzen Weg durch die Altstadt von Gräfenberg hindurch zum Bräustüberl.

Klosterbräu WeißenoheWir nehmen den Weg zurück durch die Altstadt und folgen der Hauptstraße nach links auf der Bahnhofstraße hinunter zum Bahnhof. Am Bahnhof geht der Weg rechts am Ende der Gleise vorbei (wir haben den nicht gefunden und mussten leider die Gleise überqueren). Anfänglich entlang der Bahngleise führt der Rückweg hinunter nach Weißenohe. Hier queren wir die B2 und gehen auf dem bereits bekannten Weg zur Klosterbrauerei Weißenohe, wo wir auf das abschließende Bier einkehren.

 

 

Tourendetails:

Länge: ca. 18,4 km
Höhenmeter: ca. 450 Hm
Gehzeit: ca. 4,5 Std. (ohne Pausen)

Für Pausen sollte Ihr mind. 30 min einplanen, wenn Ihr nur was trinken wollt. Sollte Ihr noch essen wollen, dann ist für eine Pause etwa eine Stunde einzuplanen.

Anmerkung:

Eigentlich sollte es nicht nötig sein, extra auf die Benimm-Regeln hinzuweisen. Leider gab und wird es wohl auch in Zukunft geben, Probleme mit Lärm und Müll. Beim 5-Seidlas-Steig geht es nicht um Saufen, sondern um Wandern! Klar gehört hier auch das Bier dazu, aber man muss sich ja nicht gleich hoffnungslos betrinken.

Hier die Tipps zum Wandern auf dem 5-Seidla-Steig zum nachlesen: FSS-Regeln (pdf)

Vorschau und Downloads

Downloads:

Garmin gdb: .gdb Datei
gps eXchange: .gpx Datei

Vorschau

GPXViewer by Jürgen Berkemeier

Impressionen

Der Seit dem Jahr 2013 erhältliche Sonderkrug des 5-Seidla-Steigs und der offizielle Krug der Bierwanderung.

Der "normale" Krug des 5-Seidla-Steigs2013er Sonderkrug des 5-Seidla-SteigsBlick vom Bergschlösschen ins Tal

 

Tuisbrunner Elch-BräuBrauerei Friedmann in GräfenbergBrauerei Hofmann in HohenschwärzKlosterbräu in Weißenohe

Die Biere der Wanderungen (das von der Lindenbräu in Gräfenberg wird nachgeliefert). Da muss ich dann wohl "leider" nochmal hin.